Zur Ana­ly­se der Risi­ken in der moder­nen, com­pu­te­r­as­sis­tier­ten Chir­ur­gie wur­de von der Uni­ver­si­tät Leip­zig, der Hoch­schu­le für Tech­nik, Wirt­schaft und Kul­tur und der Kli­nik und Poli­kli­nik für Neu­ro­chir­ur­gie (Uni­ver­si­täts­kli­ni­kum Leip­zig) eine aus­führ­li­che Eva­lu­ie­rung ver­schie­de­ner Risi­ko­ma­nage­ment­tools durchgeführt.

CARAD war eines von drei Tools, die durch Erfül­lung bestimm­ter Kri­te­ri­en nach einer Vor­auswahl in einem detail­lier­ten Eva­lu­ie­rungs­pro­zess im Rah­men einer Nutz­wert­ana­ly­se unter­sucht wur­den. Hier­bei wur­de bei­spiel­haft eine Risi­ko­ana­ly­se der neu­ro­chir­ur­gi­schen Pla­nungs­soft­ware VoXim micro­Tar­ge­ting durchgeführt.

Wei­te­re Infor­ma­tio­nen und Ergeb­nis­se der Evaluierung:

Bio­me­di­zi­ni­sche Technik/Biomedical Engi­nee­ring. Band 55, Heft s1, Sei­ten 1–40, ISSN (Online) 1862–278X, ISSN (Print) 0013–5585, DOI: 10.1515/bmt.2010.708, Octo­ber 2010

Link zum Artikel