Die SurgiTAIX AG ver­öf­fent­licht eine neue Ver­si­on ihrer SDC Java Biblio­thek zur Ver­net­zung von Medi­zin­ge­rä­ten nach der IEEE 11073 SDC Fami­lie. Die SDCLib/J 3.0.0 kommt zunächst mit einem neu­en Namen daher. Nach­dem fir­men­in­tern bereits seit Mona­ten der Namens­wech­sel von Sof­tI­CE auf SDCLib/J beschlos­sen wur­de, wird mit dem neus­ten Release die­se Ent­schei­dung auch öffent­lich sicht­bar gemacht. Neben der Nähe zum Namen des Stan­dards (Ser­vice-ori­en­ted Device Con­nec­tivi­ty) wer­den in die­sem Zuge die Namen der bei­den fir­men­ei­ge­nen Imple­men­tie­run­gen in C++ und Java anein­an­der ange­ge­gli­chen. In Kür­ze wird eine ange­pass­te Ver­si­on der C++ Imple­men­tie­rung, die SDCLib/C (frü­her OSC­Lib), eben­falls ver­öf­fent­licht.

Die SDCLib/J bringt ein paar Ände­run­gen an der API mit sich. Ansons­ten wird wei­ter­hin der aktu­el­le Draft 10 Revi­si­on 2 als Grund­la­ge von Daten- und Nach­rich­ten­mo­dell zurück­ge­grif­fen. Die Biblio­thek wur­de so re-desi­gned und imple­men­tiert, dass die Trans­port­schicht (eigent­lich MDPWS) aus­ge­tauscht wer­den kann. Dies ist ins­be­son­de­re für For­schungs­ein­rich­tun­gen inter­es­sant, die das Daten- und Nach­rich­ten­mo­dell bei­be­hal­ten, aber ande­re Pro­to­koll­bin­dun­gen aus­zu­pro­bie­ren möch­ten. Der­zeit wer­den die Pro­to­kol­le DDS (Uni Lübeck) und CoAP (Uni Ros­tock) erprobt.

Eine wei­te­re gro­ße Neue­rung ist die Bereit­stel­lung der SDC­Lib als Maven Repo­si­to­ry. Noch nie war so ein­fach SDC in das eige­ne Pro­jekt ein­zu­bin­den. Eine kur­ze Anlei­tung und die Biblio­thek fin­den Sie unter:

https://bitbucket.org/surgitaix/softice/